Praxischeck: Krups Dolce Gusto Kaffeevollautomat

Wenn es um eine Kapselmaschine gehen soll, die wirklich eine tolle Wirkung in der Küche hinterlässt, dann sollte die Krups KP 2100 Dolce Gusto gewählt werden. Sie ist aus solidem schwarzem Plastik gefertigt worden und auf den runden großen Bauch wird der Wassertank eingesetzt, der 1,5 Liter Wasser fasst.

Krups Dolce Gusto 2Der magnetische Kapselhalter befindet sich sozusagen am Kopf der Maschine. Unter diesem Kopf, der hervor schaut, befindet sich das Abtropfgitter zum Abstellen der Tassen. Dieses Gitter kann höhen verstellt werden. Es können wahlweise kalte und heiße Getränke gefertigt werden.

Der Einschaltknopf ist mit einem LED-Ring umgeben, um ihn nicht zu übersehen. Der Krups-Vollautomat arbeitet mit 15 bar Pumpendruck, die sich immer angemessen regulieren. Es ist zudem ein Aluminium Thermoblock verbaut worden, der mit Edelstahl verkleidet wurde. Durch diesen ist kein Vorheizen mehr nötig und so kann schneller genossen werden. Nach 20 Minuten schaltet sich die Maschine in den Energiesparmodus. Um der Sicherheit nachzukommen ist die Maschine nur mit eingesetztem Kapselhalter einsatzbereit. Zur Geschmacksfindung befinden sich übrigens zwölf Kapseln zum Probieren im Lieferumfang. So kann jeder direkt schauen, was ihm am besten mundet.

Viele empfinden es als Nachteil, dass bei dem Kaffeevollautomaten die Wassermenge immer eingestellt werden muss, die durch die Pads laufen wird. Andere sehen dieses als Vorteil. Ist einem das Getränk zu schwach, dann wird einfach beim nächsten Brühen ein wenig Wasser weniger verwendet. Es geht eben nicht mehr darum, die Tassen randvoll zu machen, es geht darum, was einem selber am besten schmeckt.

Das kann nur durch die Regulierung vom Wasserdurchfluss zur jeweiligen Kapselsorte bewerkstelligt werden. Der Nachteil für die einen ist hier somit der Vorteil für die anderen. In jedem Fall als Vorteil kann es angesehen werden, dass der Reinigungsaufwand bei dem Vollautomaten minimal ist. So spritzt diese Maschine fast gar nicht. Es muss nur die Kapsel entnommen werden, der Kapselhalter wird gereinigt und es wird einmal durch die Maschine gewischt. Dann ist sie wieder sauber, das alles dauert doch wirklich nur einen Augenblick. Eine Übersicht der Details sind auf http://Kaffeevollautomatcheck.de/ aufgelistet.

Krups Dolce Gusto

Von der Qualität der gebrühten Getränke kann die Kaffeemaschine bei allen Sorten überzeugen. Der Espresso wird entsprechend der Sorte richtig kräftig und das Crema ist erstklassig. Es ist eine Wonne, diesen Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato oder sonst etwas zu trinken. Es kann eine richtige Sucht entstehen und die kann natürlich ins Geld gehen. Aber bis man für das Geld besser einen Vollautomaten kaufen könnte müssen einige Jahre ins Land ziehen.

Bei dem Preis kann der Krups KP 2100 zur geboten Qualität kein Vollautomat das Wasser reichen, wenn er nicht gewerblich genutzt wird. Ansonsten ist diese Kapselmaschine günstiger. Demnach handelt es sich bei der Krups-Kaffeemaschine um eine Empfehlung für alle Genießer, die gerne mal eine Tasse leckeren Espresso trinken, der dann auch richtig stark ist. Und da dieses kleine Schmuckstück sehr solide verbaut wurde wird es bestimmt auch länger als die Garantiezeit halten, selbst wenn es mehrfach am Tag eingesetzt wird.

Vergleich der Anbaugebiete von Kaffee: das Aroma der Länder

u6xo7lw

Beim Vergleichen der Anbaugebiete von Kaffee spielt immer das bestimmte Klima und auch die Zusammensetzung des Bodens eine Rolle. Sie verleihen neben der Kaffeesorte, dem Kaffee seinen ganz bestimmten Geschmack. So gibt es wie beim Wein, bestimmte Anbaugebiete für Kaffee, die ganz unterschiedlichen Aromen entfalten.

In Afrika und Arabien werden zum Beispiel einige der geschmackvollsten Kaffeesorten der Welt angebaut. Besonders in den Gebirgsregionen Ostafrikas und an den arabischen Halbinseln sind diese zu finden. Äthiopien, Kenia und der Jemen sind die bekanntesten Länder, die den Kaffee mit der besonderen Note exportieren.

Das Kaffee Aroma hat hier einen besonders intensiven Geschmack von Beeren oder Blüten. Sie erinnern zudem an Zitrusfrüchte, Kakao und orientalische Gewürze.

kaffee-plantage

Was Lateinamerika zu bieten hat

In Mittel- und Südamerika wird der meiste Kaffee produziert. Brasilien ist das größte Exportland von Kaffee. Auch Mexiko, Guatemala, Costa Rica und Kolumbien gehören zu den wichtigsten Anbaugebieten von Kaffee. Der Geschmack hier ist lebendig, sauber und eher leicht. Die Sorten eignen sich sehr gut für Kaffeemischungen. Da die Produktion hier schon eine längere Tradition hat, ist die Qualität hier besonders konstant.

Die edlen Bohnen aus Südostasien

Auch in Südostasien wird Kaffee angebaut. Der sogenannte „indonesische Kaffee“ kommt von hier. Die typischen Anbauländer von Kaffee sind Indonesien und Vietnam. Vietnam ist übrigens des zweitgrößte Exportland von Kaffee. Beim Vergleichen der Anbaugebiete von Kaffee von Asien mit Afrika und Arabien fällt auf, dass das Aroma der Bohnen etwas weicher und erdiger ist und eine leichte Kräuternote hat.

Trotzdem ist der Geschmack nachhaltig, tief und durchdringt die Sinne, mischt man die Bohnen mit anderen Sorgen. Egal, wo der Kaffee angebaut wird. Beim Vergleichen der Anbaugebiete von Kaffee fällt auf, dass sie alle in der Nähe des Äquators liegen. Denn hier sind die klimatischen Bedingungen für guten Kaffee besonders günstig. Die Temperaturschwankungen sind in diesen Ländern nicht so extrem und das Klima relativ mild.